CrossFit – ein Selbstversuch

Das Affiliate-System

CrossFit verbreitete nach dem Start des Affiliate-Programms im Jahr 2003 relativ gemächlich, es dauerte erst mal zwei Jahre, bis 18 weitere CrossFit-Boxen eröffnet wurden. Doch ab dem Jahr 2005 gab es kein Halten mehr: bis heute werden über 8’500 Affiliates Weltweit gezählt (Stand Januar 2014). Der Löwenanteil kommt aus den USA, 2012 waren es 72%.

Wachstum von 2005 bis 2012, Quelle Tabata TimesJährliches Affiliate-Wachstum von 2005 bis 2012, Quelle: Tabata Times
 

Das Affiliate-System ist nicht vergleichbar mit einem Franchise wie z.B. McDonalds, in welchem vom Hemd und Käppis bis zur Grösse und dem Gewicht des Burgers alles vorgeschrieben ist. Die Affiliates sind relativ frei, wie sie sich präsentieren, man muss nicht mal einen Raum besitzen oder mieten, um CrossFit betreiben zu können. Hier das FAQ.

Traditionelle CrossFit-Boxen sind idealerweise Räume mit hoher Decke, weil unter anderem mit Ringen, Reckstangen und runterhängenden Seilen trainiert, bzw. gefightet wird. Gekämpft wird gegen die Uhr, gegen den inneren Schweinehund, gegen die Ermüdung,  gegen das Versagen der Muskeln, gegen die Gedanken ans Aufgeben, gegen die Bequemlichkeit, gegen die Schnapp-Atmung, gegen die Schwerkraft, gegen Gewichte und sonstigen Widerstand.

nächste Seite: CrossFit – für manche mehr als nur Fitness
This entry was posted in CrossFit, sport and tagged , , . Bookmark the permalink.